MotoGymkhana – moto was?

Voller Lenkereinschlag, kratzende Fußrasten, kurze Beschleunigung gefolgt von starken Abbremsen, schneller Slalom um die Pylonen und ein Kreis auf engsten Raum – das ist MotoGymkhana. Natürlich stammt das rasante Hütchenspiel aus Japan. Dort wurde es bereits in den 70er Jahren gefahren und findet nun auch anderswo immer mehr Anhänger. Aber worum genau geht es bei MotoGymkhana?

Im Prinzip geht es bei MotoGymkhana um den sportlichen Wettkampf beim Motorradfahren. Aber anstatt von extremen Geschwindigkeiten begeistert sich der Hütchen-Liebhaber eher von der Dynamik und der Kontrolle des Motorrads auf engstem Raum. Im Prinzip geht es darum, so schnell wie möglich um die Pylonen herum zu fahren. Genauer gesagt: Rote Hütchen werden rechts umfahren und blaue links: Gelb-gestreifte Pylonen müssen umrundet werden und (zwei) Gelbe durchfahren.

Gestern Abend habe ich es selbst einmal aus probiert. Auf einem 40 x 30 Meter großen Asphaltplatz im Norden von München bin ich um die ersten Hütchen gesaust. Instruiert wurde ich von Philipp. Er hatte die Idee dazu und die Hütchen. Nachdem wir den Platz von großen Steinen geräumt hatten ging es los. Ich begann mit einer Acht, bei der die Pylonen 12 Meter entfernt standen – eine Standartübung. Anschließend ging es rasant durch den Slalom. Philipp übte schon mit Pylonen.

Nach eine kleinen Pause ging es dann gemeinsam durch den Parkour. Und hier begann der Spaß: Nur mit kurzen Abstand ging es dynamisch um die Hütchen. Mit jeder Kurve lernt man das Motorrad besser kennen. Es machte riesig Spaß und die Lernkurve stieg steil an. Anfangs waren es noch große Kreise groß, später dann schon viel kleinere und die Kurven wurden flüssiger durchfahren.

Was ist mein Ziel dabei? Das kann ich noch nicht sagen. Jedenfalls gemeinsam Spaß haben und mehr Kontrolle für das Motorrad zu gewinnen. Definitiv Stürze und Verletzungen zu vermeiden. Sollte ich MotoGmykhana häufiger machen, wären Protektoren für Lenker, Gabel und Verkleidung sinnvoll. Aber einen Sturzbügel kann ich mir an meiner Diva einfach nicht vorstellen.

Wer mehr über MotoGymkhana erfahren möchte sollte mal auf der offiziellen Webseite oder der deutschen Webseite schauen. Dort gibt es einen Club-Finder, eine Regelwerk und Beispiel-Parcours. Wer in München mitmachen möchte, kann mir gern einen Kommentar oder Email schreiben. Philipp oder ich werden sich dann bei Euch melden.

Hier ein Video, dass MotoGymkhana sehr gut erklärt

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Start typing and press Enter to search

0
Bitte schreibe einen Kommentarx
()
x